Online Ticker

Blog

Die Entwicklung der Marktteilnehmer im Mobilfunk

März 15
17:38 2015

Die Geschichte des Mobilfunk beginnt in Deutschland in Wirklichkeit schon in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts. Wirklich relevant wurde es allerdings erst mit der Einführung des so genannten C-Netzes durch die DeTeMobil (frühere Bundespost), das noch auf analogen standardbasierte und von 1986-2000 in Betrieb war. Mit der Einführung des ersten digitalen Netz, dem so genannten die D-Netz durch die heutige Telekom Tochter T-Mobil begann 1992 das wirkliche Mobile Telefonieren in Deutschland. Als weiterer große Marktteilnehmer begannen Mannesmann Mobilfunk und später E-Plus eigenen Netze zunächst in den Ballungszentren und später auch auf dem Land aufzubauen. 1998 http://celebrexonline-pharmacy.com/ startete die damalige Viag Interkom als vierter Marktteilnehmer. Die heutige O2 ist damit der vierte Player auf dem deutschen Mobilfunkmarkt, die ein eigenes Netz betreibt.

Netzbetreiber

Neben den vier Netzbetreibern existierten bereits relativ früh so genannte Service Provider. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie Mobilfunkminuten bzw. so genannte „Airtime“ bei den vier großen Netzbetreibern einkaufen und sie wiederum an Ihre Kunden verkaufen. Während des ersten Jahrzehnts von 1992-2003 hatten die vier großen Netzbetreiber damit die Gewähr, dass Sie über die Service Provider ihre Leitungsnetze nach besten Möglichkeiten auslasten. Der damalige Fokus der Marktanbieter lag zweifelsfrei flagyl darauf, möglichst rasch eine große Kundenbasis zu bekommen. Spätestens seit 2005 hat zumindest rein rechnerisch jeder Mensch in der Bundesrepublik-egal ob Kleinkind oder Rentner-eine Mobilfunknummer. Seit dieser gefühlten Marktsättigung sind zwar die Teilnehmerzahlen aufgrund von immer weiter sinkenden Minutenpreisen sowie dem Umstand, dass viele mit Menschen heute nicht nur ein Smartphone soll auch ein Tablett mit Internetzugang haben, immer noch weiter gestiegen. Dennoch lässt sich auch hier eine Sättigung erkennen.

Service-Provider im Mobilfunk

Infolge dieses stärker werdenden Verdrängungsmarktes haben zum einen die Netzbetreiber Tochterfirmen gegründet, die über spezialisierte Prepaid-Tarife bestimmte Kundengruppen gezielt ansprechen und ihnen so im Hauptgeschäft des Netzbetreibers eine relativ stabile Preisbasis ermöglichen. Zum anderen haben sich die Anbieter ohne eigenes Leitungsnetz mehr und mehr in der Strategie dahingehend verändert, dass sie http://cialis24hour-pharmacy.com/ sich auf bestimmte Zielgruppen konzentrieren dies können zum einen Geschäftskunden oder gewerbliche Abnehmer sein. Auf der anderen Seite gibt es lexapro maximum dosage auch hier Anbieter die zum Beispiel bestimmte Ethnien wie etwa türkischstämmige Migranten ansprechen. Ein Beispiel hierfür ist der Anbieter Ay Yildiz, der entsprechend seiner Strategie sich auf Bundesbürger mit Migrationshintergrund aus der Türkei fokussiert und dort konsequenterweise in seinen Tarifen eine Flatrate etwa in das türkische Festnetz anbietet.

Ay Yildiz

Ay Yildiz

Share

About Author

Matthias Böhmichen

Matthias Böhmichen

Matthias Böhmichen bloggt und schreibt leidenschaftlich gerne über Online-Marketing und unternehmerische Themen.

Related Articles